Zweige mit Schnee
Im Museumsgarten blüht der Gelbe Sonnenhut Haus Hoppengarten
Der Müllershammer im LVR-Freilichtmuseum Lindlar
Wohnstallhaus aus Windeck-Hoppengarten mit Reetdach und sichtbarem Fachwerk im LVR-Freilichtmuseum Lindlar
Eine Sense wird gedengelt
Eine Biene sammelt an einem sonnigen Herbsttag Nektar an einer rosafarbenen Hibiskusblüte
Traditionelle Bewirtschaftung eines Ackers mit Pferd
Blick über herbstlich verfärbte Bäume. Im Hintergrund ist die Barbara-Kapelle zu erkennen.
In den Museumsgärten blüht gelber Sonnenhut
Fachwerk mit pink blühender Stockrose
Im Bandweberhaus des Freilichtmuseums gefertigte Bänder

Ehrenamtliche Aktivitäten

Freiwilliges Engagement im LVR-Freilichtmuseum Lindlar

Viele Projekte wären im LVR-Freilichtmuseum Lindlar ohne die Unterstützung von ehrenamtlicher Hilfe nicht ohne Weiteres umsetzbar. In der jüngsten Baugruppe "Am Mühlenberg" finden sich gleich zwei Bauwerke, die ohne ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht hätten realisiert werden können:

Barbara-Kapelle

Ohne das hervorragende Engagement der ehrenamtlichen Museumsfachleute und des Museumsfördervereins hätte der Aufbau der Kapelle Hellenthal nicht in so kurzer Zeit realisiert werden können. Viele ehrenamtliche Helfer opferten ihre Freizeit, um in Zusammenarbeit mit den Museumshandwerkern die Kapelle aufzubauen.

Feldbahn

Die Verlegung der Gleise für die Schmalspurbahn erfolgte durch ehrenamtlichen Helfer, die sich in einer Arbeitsgruppe des Museumsfördervereins organisiert haben.

Wer noch mithelfen möchte, ist herzlich willkommen. (Kontakt Freilichtmuseum 02266 9010-0).

Arbeiten an der Feldbahntrasse durch ehrenamtliche Helfer

Arbeiten an der Feldbahntrasse durch ehrenamtliche Helfer

Verlegung der Feldbahngleise durch ehrenamtliche Helfer

Verlegung der Feldbahngleise durch ehrenamtliche Helfer

Einweihung der Barbara-Kapelle Hellenthal

Einweihung der Barbara-Kapelle Hellenthal

Weiterführende Links

Buchungen und Informationen

Für Buchungen von Führungen und Programmen und weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
kulturinfo rheinland
Tel.: 02234 9921-555
Mail: